05.03. Ende
SC Paderborn
Darmstadt 98
05.03. Ende
Würzburger Kickers
1. FC Heidenheim
06.03. Ende
Erzgebirge Aue
Hannover 96
06.03. Ende
SpVgg Greuther Fürth
VfL Bochum
06.03. Ende
Karlsruher SC
FC St. Pauli
07.03. Ende
Fortuna Düsseldorf
1. FC Nürnberg
07.03. Ende
Eintracht Braunschweig
SV Sandhausen
08.03. Ende
Hamburger SV
Holstein Kiel
14.04. Ende
VfL Osnabrück
Jahn Regensburg
LIVE-KOMMENTAR
Letzte Aktualisierung: 03:10:47
 
 
Bis dahin und noch einen schönen Samstag!
 
 
Damit sind wir für heute am Ende der Zweiliga-Berichterstattung angekommen. Morgen gibts die nächsten beiden Partien - das Regensburg-Spiel fällt ja aus. Braunschweig trifft auf Sandhausen, Düsseldorf empfängt den Club.
Fazit
 
Der VfL tut einen großen Schritt Richtung Aufstieg, weniger wegen der drei Punkte, die natürlich auch eine Rolle spielen. Aber noch wichtiger ist doch der Sieg gegen einen direkten Konkurrenten. Im Spiel der formstärksten Teams des Jahres 2021 trennen sich Karlsruhe und St. Pauli remis, von wegen, es könne nur einen geben. Und beim für den Aufstieg irrelevanten Mittelfeldduell zwischen Aue und Hannover werden die Punkte ebenfalls geteilt.
Karlsruhe - St. Pauli
90+2
Schlusspfiff im Wildpark.
Fürth - Bochum
90+5
Auch die Partie in Fürth ist beendet.
Aue - Hannover
90+2
Schlusspfiff in Aue.
Fürth - Bochum
90
Fünf Minuten Nachspielzeit bleiben die Spielvereinigung noch, um ein Remis zu erzwingen. Unverdient wäre das nicht.
Aue - Hannover
88
Das wäre es fast gewesen. Haraguchi mit einem flachen Seitenwechsel von rechts in den Strafraum, wo Muslija völlig frei vor Männel zum Abschluss kommt. Mit ein bisschen mehr Konzentration wäre der wohl reingegangen. Glück für die Erzgebirgler. Jetzt sieht es doch stark nach einer Punkteteilung aus.
Fürth - Bochum
82
Stach hat den Ausgleich auf dem Fuß. Fürths 16. Flanke aus dem Spiel heraus fliegt von rechts in den Strafraum. Bochum kann nicht klären, nach zwei, drei gescheiterten Versuchen fällt der Ball Stach vor die Füße. Von der Strafraumkante schießt er knapp rechts vorbei.
Karlsruhe - St. Pauli
79
Derweil gibt es im Wildpark wieder eine Torannäherung. Choi passt zu Hofmann, der sich um Ohlsson dreht und zum Abschluss kommt, der Schuss nimmt von halblinks Bahn in Richtung langes Eck, Stojanovic kann nur nach vorne abwehren. Doch am Fünfmeterraum lauert kein KSC-Spieler auf den Abstauber.
Aue - Hannover
78
Nach inzwischen vier Wechseln, also fast der Hälfte des Feldpersonal, bekommen die 96er jetzt die zweiten Luft. Für Abschlüsse reicht das noch nicht, aber es wird im Auer Strafraum wieder heikler. Da könnte jetzt doch noch was für die Gäste gehen.
Aue - Hannover
74
Eine Herangehensweise, die vielversprechend ist: Die Gäste wechseln das Sturmpersonal. Schindler und Doubouya kommen für Weydandt und Ducksch.
Aue - Hannover
71
So ganz allgemein: Hannover hat die Linie der ersten Hälfte völlig verloren. So als stünde jetzt ein ganz anderes Team auf dem Platz. So langsam müssen sich die Niedersachsen Gedanken darüber machen, ob sie aus dem Erzgebirge überhaupt etwas mitnehmen können.
 
 
Willkommen in der Schussphase. Ausgangspunkt: Remis in Aue und Karlsruhe. Der VfL Bochum führt im Spitzenspiel 2:1. Diese Zwischenstände lassen sich auch einfach dem Scoreboard entnehmen, falls Sie dem Text misstrauen.
Aue - Hannover
69
Eine Karte gibts auch im Erzgebirge. Zolinski spielt die Kugel bei einem Konter in den Lauf von Krüger, der von Hult zu Fall gebracht wird. Klares taktisches Foul und damit Gelb. Die zweite Karte für einen Akteur der Gäste.
Karlsruhe - St. Pauli
66
Dafür gibts den Ausgleich bei den Verwarnungen. Beim KSC ist Gondorf bereits verwarnt, bei St. Pauli trifft es nun Ohlsson.
 
 
Damit das nicht in Vergessenheit gerät: Immer noch kein Treffer im Wildpark.
Fürth - Bochum
63
Fast sogar das 3:1 für den VfL. Zulj mit einem Eckball auf den ersten Pfosten, wo Eisfeld per Bogenlampe verlängert. Keiner geht hoch, so kann Tesche sich den Ball mit der Brust runternehmen und aus der Luft und der Drehung schießen. Aus sechs Metern Entfernung knapp drüber. Der muss rein.
Aue - Hannover
63
Tooor! AUE - Hannover 1:1. Breitkreuz bringt den Ball von der rechten Seite flach in den Strafraum auf Testroet. Der dreht sich um seinen Gegenspieler rum und hat dann nur noch das Tor vor sich. Aus kurzer Distanz jagt er den Ball mit Wucht in die Maschen. Wenige Sekunden zuvor war Testroet aus ähnlicher Position noch gescheitert.
Karlsruhe - St. Pauli
60
"Die besseren Chancen haben die Gäste" stimmt jetzt nicht mehr so ganz. Hofmann sichert im Mittelkreis den Ball und schickt Goller, der frei vor Stojanovic abschließen kann. Der Keeper taucht beim Schuss aus 16 Metern ab und wehrt mit einer Hand zur Seite ab.
Karlsruhe - St. Pauli
57
Paqarada gewinnt auf der linken Seite das Laufduell und passt diagonal in den Rückraum, Marmoush lässt durch und so hat Benatelli zentral im Strafraum freie Schussbahn. Gersbeck bekommt den Fuß an diesen Abschluss. Geht eigentlich weiter wie vor der Pause. Die besseren Chancen haben die Gäste.
Fürth - Bochum
61
Tooor! Fürth - BOCHUM 1:2. Zulj trifft sicher vom Punkt und bringt den VfL wieder in Führung. Burchert war in die falsche Ecke unterwegs.
Fürth - Bochum
57
Und was macht unser Spitzenspiel? Der VfL hat weiter Probleme, die sich jetzt aber auflösen könnten, weil den Gästen ein Strafstoß zugesprochen bekommen. Blum wird im Strafraum von Barry gelegt
Aue - Hannover
55
Nach Abseitstoren liegt Aue jetzt aber klar vorne, 2:0. Bussmann hatte die Kugel im Strafraum bekommen, Esser umkurvt und eingeschoben, stand aber beim Zuspiel von Testroet knapp im Abseits. Doch Regeln sind Regeln, weil sie das Spiel regeln.
Karlsruhe - St. Pauli
53
Fast eine Stunde hat es gedauert, bis der KSC zur bisher besten Chance kommt. Hofmann stoppt im Strafraum für Choi, der mit dem Rücken zum Tor auf Lorenz anlegt. Dessen Schuss kann Ohlsson erfolgreich blocken.
Karlsruhe - St. Pauli
49
Die Hamburger mit der deutlich besseren Zweikampfquote, vor allem was die Bodenkämpfe betrifft (69 Prozent). Bei den Luftduellen sieht das anders aus, was auch daran liegen könnte, dass die St. Paulianer im Ligavergleich am ehesten "Heigh-Ho" zu ihrer Hymne machen könnten. Sie stellen eines der kleinsten Teams der 2. Liga - rein körperlich gesehen.
Aue - Hannover
48
Nazarov bringt den Ball flach und scharf in den Strafraum von aus 20 Metern, Testroet ist in den Strafraum eingelaufen und verlängert aus kurzer Distanz - unhaltbar unter die Latte. Der Angreifer war allerdings im Moment des Schusses von Nazarov eine Schuhspitze zu weit vorne. Zu Recht wird auf Abseits entschieden.
Karlsruhe - St. Pauli
46
Nicht verspekuliert.
Karlsruhe - St. Pauli
46
Angekommen!
Aue - Hannover
46
Keine Wechsel. Überhaupt. Nicht verspekuliert.
Fürth - Bochum
46
Keine Wechsel vorläufig beim VfL. Verspekuliert.
Anpfiff
46
Weiter gehts. Nur in Karlsruhe irren sie noch über die Baustelle.
 
 
Wollten wir über Teams mit Wechselwahrscheinlichkeiten spekulieren, wäre der VfL Bochum wohl der aussichtsreichste Kandidat.
 
 
Tabellarisch haben die Zwischenstände keine großen Auswirkungen. Klar, Bochum ist natürlich weiter Tabellenführer, ein 1:1 wäre natürlich perfekt für die Spannung. Und trotz des möglichen Dreiers - um in den Aufstiegskampf eingreifen zu können, sind die 96er eigentlich schon zu weit weg.
 
 
Remis gibts also in Fürth und Karlsruhe, im ersten Falle ist das etwas unglücklich für das Heimteam, im zweiten Falle etwas glücklich für die Gastgeber - St. Pauli hatte die besseren Möglichkeiten. Und in einer inzwischen weitgehenden ausgeglichenen Partie in Aue führt Hannover 1:0, ganz unverdient ist das nicht - die Gäste hatten insgesamt die besseren Möglichkeiten.
 
45+x
Alle drei Partien befinden sich in der Halbzeit.
Aue - Hannover
44
Aus Aue gibts eine frische Karte zu vermelden. Es trifft in diesem Falle den 96er Angreifer Weydandt. Der will nach einem Ballverlust seinen Fehler wiedergutmachen und setzt mit gestrecktem Bein nach. Die Karte hat keine Folgen, in dieser Saisonphase eher selten.
Fürth - Bochum
42
Ziemlich wieder den Spielverlauf geht der VfL fast erneut in Führung. Riemann mit dem langen Ball ins Zentrum, nach einem Luftduell ohne Sieger fliegt der Ball auf den Kopf von Zulj, der weiterleitet zu Blum. Dessen Schuss von halbrechts kurz hinter dem Strafraumeingang geht nur knapp am langen Pfosten vorbei.
Fürth - Bochum
41
Bochum rennt nur noch hinterher. Itter enteilt im zentralen Mittelfeld Losilla, der taktisch foulen und sich seine achte Gelbe Karte der Saison abholen muss.
Fürth - Bochum
37
Hrgota leitet an der Strafraumkante selber ein, legt links raus zu Raum, startet durch. Und wird von Raum perfekt flach bedient. Zwischen den Verteidigern muss Hrgota sechs Meter vor dem Tor nur den Fuß reinhalten. Macht er auch. Und schießt einen Meter über das Tor. Unfassbare Szene. Fährt in der Pause ein Dampfwalze durch den Strafraum, passiert das so nicht mehr.
Fürth - Bochum
31
Mittlerweile - das könnte, reine Spekulation, mit dem Ausgleichstreffer zu tun haben - ist die Spielvereinigung besser im Spiel, hat sich ein leichtes Übergewicht erarbeitet. Dem VfL entgleiten so langsam die Fäden. Fürth verlagert das Spiel immer weiter in die gegnerische Hälfte. Der VfL wirkt angeknockt. Eigenartig nach dem furiosen Start.
Karlsruhe - St. Pauli
27
Gondorf kommt gegen Zalazar zu spät, nächste Woche kommt er gar nicht. Fünfte Gelbe für den Karlsruher.
Karlsruhe - St. Pauli
25
St. Pauli will das schwierige Geläuf immer wieder mit hohen Bällen in Richtung Burgstaller überspielen, der Österreicher macht das gut. Der KSC bemüht sich mehr um die spielerischen Momente mit flachen Pässen durch die gegnerische Hälfte. Noch ein paar Zahlen: 4:5 Torschüsse, der KSC mit etwas mehr Ballbesitz (57 Prozent).
 
 
So, dann wäre jetzt langsam auch ein Treffer in Karlsruhe fällig. Wie siehts aus?
Aue - Hannover
25
Tooor! Aue - HANNOVER 0:1. Zwar war Aue inzwischen besser im Spiel, doch die Gäste belohnen sich für die gute Anfangsphase mit dem Führungstreffer. Ochs fasst sich nach einem von Testroet schlecht geklärten Eckball aus gut 22 Metern ein Herz und schweißt die Kugel mit dem linken Fuß ins rechte Toreck. Männel macht sich lang, kommt aber nicht mehr an den Ball. Der Ball hatte aber auch eine ganz komische Flugkurve, fiel wie ein Stein ins lange Eck.
Fürth - Bochum
22
Gamboa sieht eine kleinliche Gelbe Karte, weil er halblinks Raum zum Fallen bringt. Der einfache Freistoßpfiff hätte es wohl auch getan.
Karlsruhe - St. Pauli
18
Mal was ganz Neues aus dem Wildpark: Der Untergrund hat sich in den letzten Wochen nicht gebessert. Manche Spieler genesen schneller nach einem Kreuzbandriss. Flachpässe sind wie Roulette spielen.
Fürth - Bochum
21
Fast die Führung für die Spielvereinigung, die über einen Konter erfolgreich ist. Doch der den Konter einleitende Pass von Mavraj auf Hrgota landete im Abseits, alles, was dann folgte, der schön ausgespielte Vorstoß, wird zur Makulatur.
Karlsruhe - St. Pauli
15
Strafstoß? Heise flankt von der linken Seite hoch in den Strafraum. Hofmann kann sich nicht gegen Reginiussen behaupten. Doch der VAR prüft ein vermeintliches Handspiel beim Norweger. Es gibt aber keinen Elfmeter.
Fürth - Bochum
18
Tooor! FÜRTH - Bochum 1:1. Und auch der zweite Treffer fällt in Fürth. Stach stellt die Partie wieder auf Null. Auf halblinks wühlt er sich aus dem Gedränge und zieht zur Strafraumgrenze, und dort drückt er einfach mal ab. Der Ball schlägt am kurzen Pfosten ein, Riemann zeigt keine Reaktion.
 
 
Eine gute Viertelstunde ist gespielt, es gab zwar erst einen Treffer, aber es gab doch schon deutlich langweiligere Samstage in der 2. Liga.
Aue - Hannover
13
JETZT ist Aue aber im Spiel. Krüger bekommt den Ball auf die rechte Seite gespielt, wo er von einem Ausrutscher von Hult profitiert und unbedrängt in den Strafraum eindringt. Aus 13 Metern halbrechter Position zieht der Auer stramm ab, hart, aber unplatziert. So ist das Geschoss für Esser mühelos zu parieren.
Fürth - Bochum
10
Auch nach der Führung lässt der VfL nicht locker. Defensiv stehen die Gäste stabil, in die Box kommen die Gastgeber so leicht noch nicht. Und der VfL marschiert über die Außenbahnen.
Karlsruhe - St. Pauli
7
Aus dem Wildpark gibts die erste gute Möglichkeit zu vermelden. Und zwar für die Gäste. Ein langer Ball landet im Strafraum bei Burgstaller, der sich mit einer Drehung des Gegenspielers entledigt und zum Abschluss kommt. Gersbeck wehrt ab, Kyereh bringt dann den Nachschuss nicht im Kasten unter. Der KSC ist jetzt aber gewarnt.
Aue - Hannover
7
So richtig sind die Erzgebirgler noch nicht im Spiel, die Anfangsphase gehört den 96ern. Weydandt mit einer Direktabnahme im Strafraum, die wird jedoch geblockt. Das Remis steht aus Aue-Sicht auf wackligen Beinen.
Fürth - Bochum
7
Tooor! Fürth - BOCHUM 0:1.Eben hat der VfL noch angetastet, jetzt ist das Geplänkel vorbei, der Tabellenführer macht ernst. Eisfeld mit dem einfach Pass von der rechten Außenlinie in den halbrechten Raum des Strafraums, wo sich Losilla mit dem ersten Kontakt den Ball perfekt auflegt, um mit links elegant ins lange Eck zu schlenzen.
Karlsruhe - St. Pauli
5
Einen Tick später hat die Partie in Karlsruhe angefangen. Das hat natürlich mit den weiten Wegen auf Baustellen erklären.
Aue - Hannover
3
Den etwas besseren Beginn haben die Gäste, das äußert sich zunächst an der Eckenstatistik. Aber noch nicht in der Statistik "Tore nach Standards".
 
 
Das ging in Fürth jetzt so schnell, dass wir noch überhaupt nichts über das Wetter sagen konnten! Also, es ist kalt. Und es ist sonnig. Das muss reichen.
Fürth - Bochum
1
Boah, das wäre fast ein brutaler Auftakt gewesen, nach 23 Sekunden zappelt der Ball im Netz der Gastgeber. Überfallartig, hätte man das wohl genannt, wenn der Treffer nicht wegen einer Abseitsposition aberkannt worden wäre. Pech für den VfL. Pech für Blum.
 
1
Die Spiele laufen!
Historisches
 
Die Ergebnisse der Hinrunde: Hannover vs. Aue 0:0, Bochum vs. Fürth 0:2, St. Pauli vs. KSC 0:3.
Restspiel
 
Aus dem Niemandsland der Tabelle steht außerdem noch das Spiel Aue vs. Hannover an, mit Aufstieg oder Abstieg haben beide Teams - realistisch betrachtet - nichts mehr zu tun.
St. Pauli-Serie?
 
Übrigens: Nach dem Punktgewinn im ersten Derby kam beim FC St. Pauli der große Einbruch. Auf einen Dreier mussten sie danach elf Partien warten.
 
 
Leichter Vorteil für die Hamburger: Sie haben die letzten fünf Spiele gewonnen, der KSC nur drei der letzten fünf (ein Remis, eine Niederlage). Leichter Vorteil für den KSC, rein psychologisch: Die letzte Niederlage für St. Pauli gab es gegen den aktuellen Tabellenführer Bochum, die Mannschaft, die der KSC Ende Januar 2:1 schlagen konnte. Der KSC würde sich mit einem Sieg endgültig im Aufstiegsrennen anmelden, für St. Pauli ist es dafür eigentlich zu spät.
Formstärke
 
Und dann haben wir noch das Spitzenspiel in incognito. Das Duell der zwei besten Teams des laufenden Kalenderjahres. Der KSC (25 Punkte) und der FC St. Pauli (23) haben seit Jahreswechsel die meisten Punkte geholt. Zum Vergleich, der VfL Bochum rangiert in dieser Tabelle auf Platz 3 mit 19 Zählern. Mit Fug und Recht lässt sich also behaupten, dass hier die beiden formstärksten Teams der Liga aufeinandertreffen.
 
 
Also, zwei Spitzenspiele, aber warum? Nun, zum einen spielen der VfL Bochum und die SpVgg Greuther Fürth natürlich heute um die Tabellenspitze. Es ist das Duell der zweitbesten Heimmannschaft gegen die zweitbeste Auswärtsmannschaft. Bochum hat die meisten Heimtore geschossen, Fürth die meisten Auswärtstreffer erzielt. In dieser Konstellation waren beide Teams also bei ihrer Stärke abgeholt. Perfekt.
Ganz oben
 
Ein Spitzenspiel, ein Mittelfeldduell und ein weiteres Spitzenspiel - wenn auch incognito - stehen auf dem Programm des heutigen Samstags. Wenn der Erste auf den Dritten trifft, heißt das eigentlich, da spielt heute das Beste, was die Liga zu bieten hat. Aber der erste Blick kann manchmal auch täuschen.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in der 2. Bundesliga zur Konferenz des 24. Spieltages.
Kommentar hinzufügen
*funktioniert nur mit aktiviertem Javascript!
Herzlich willkommen zur Diskussion rund um das Spiel! Sobald das Spiel läuft, können Sie hier über die Kommentar-Funktion Ihre Meinung loswerden. Viel Spaß dabei wünscht Ihr sportal.de-Team.